SISTERHOOD2018-06-05T11:50:34+00:00

“Every woman who heals herself helps heal all women who came before her, and all those who come after her.”

-Christiane Northrup

SACRED WOMEN CIRCLE’s

(in Berlin)

Wenn Frauen zusammenkommen und sich in ihrem ur-eigensten Wesen zeigen, dann passiert etwas magisches. Wenn nicht nur eine Frau, sondern ein ganzer Kreis aus Frauen, ihre eigene Heiligkeit zurückerobert und anerkennt, dann passiert Heilung auf einer kollekiven Ebene, die über das persönliche Frau-sein hinausgeht.

Lasst uns als Frauen zusammenkommen.

Trotz der Ängste, Zweifel und Unsicherheiten, die mich vor jedem Abend eigentlich fast immer begleiten, tauche ich trotzdem auf Und bin immer wieder fasziniert von der ganz eigenen Energie, die jede Frau mit in den Kreis bringt. So ist jeder Abend immer ganz besonders und einzigartig. Und doch haben sie alle eins gemeinsam: Diese Abende berühren mich mehr als alles andere, machen das Herz offen und weich und lassen mich in den Kontakt kommen, wie schön es doch ist Frau zu sein.

Wenn du über den nächsten Termin informiert werden möchtest, dann trag dich in meinen Verteiler ein oder halte Ausschau auf meiner Facebook Seite.

Hier geht es nicht um dich oder mich … hier geht es um so viel mehr.

Die meiste Zeit meines Lebens konnte ich mit Frauen nichts anfangen. Mascara? Eye-liner? Über Jungs quatschen? Das hat mich alles nicht die Bohne interessiert. Mein Lieblingsoutfit bestand aus einer Latzhose, einem karierten Flanell-Hemd und schwarzen Boots (und ist es auch immer noch). Musste ich mich entscheiden, ob ich bei den Jungs in der Gruppe mitspiele oder bei den Mädels – ich hab mich immer für die Jungs entschieden. Immer. 80% meines Freundeskreis waren Männer. Nicht weil ich mit ihnen flirten wollte. Aber einfach, weil ich mich unter ihnen wohl gefühlt habe.

„Allein als Frau unter Männern konnte ich irgendwie mehr ich selbst sein. Da wusste ich wenigstens, wer ich bin.“

Aber auf einmal war da so ein Mann, der mich durchschaut hat. Ich bin in einer Beziehung gelandet, in der ich mich nicht mehr hinter meiner antrainierten „Männlichkeit“ verstecken konnte.

Auf einmal stand meine Männlichkeit mir mächtig im Weg ein erfülltes Liebesleben zu führen. Und das wollte ich ändern. Ich wollte lernen, was es heißt Frau zu sein. Und zwar nach meiner ganz eigenen Definition.

Aber auf einmal war da so ein Mann, der mich durchschaut hat. Ich bin in einer Beziehung gelandet, in der ich mich nicht mehr hinter meiner antrainierten „Männlichkeit“ verstecken konnte. Auf einmal stand meine Männlichkeit mir mächtig im Weg ein erfüllendes Liebesleben zu führen. Und das wollte ich ändern. Ich wollte lernen, was es heißt Frau zu sein. Und zwar nach meiner ganz eigenen Definition.

Die Art von Frau, die sich, egal ob mit oder ohne ihre Speckröllchen, wohl fühlt in ihrem Körper. Die sich emotional nackt machen kann, ohne sich zu schämen. Die sich ihrer Stärke bewusst ist und trotzdem auch eine weiche und zarte Seite in sich trägt. Die sowohl sinnlich, als auch sexy, wild und ungezähmt im Bett sein kann. Und auch, wenn es echt ein hartes Stück Arbeit war bis ich mich auf diese Seite einlassen konnte:

“Die weibliche Seite in mir zu erforschen, ist das schönste Geschenk, das ich mir je in meinem Leben gemacht habe.”

Mit jeder neuen Entdeckung fühle ich mich mehr verbunden mit mir, meinem Körper und meinem sexuellen Wesen. Meine weiblichen und männlichen Anteile sind in Balance und stehen nicht mehr auf Kriegsfuss. Im Gegenteil sogar: Sie tanzen miteinander. Meine Männlichkeit ist nicht mehr nur ein Schutz, um mich durchzukämpfen, sondern unterstützt mich, mich voll und ganz dem Leben hinzugeben. Die Kraft, die ich jetzt ausstrahle, kommt von einem viel viel tieferen Ort in mir. Und ich wünsch mir vom Herzen, dass du dieses Gefühl auch kennenlernst. Und wo kann man sich dem eigenen Frau-Sein nähern, als unter einer Gruppe von Frauen, die alle auf dem gleichen Weg sind? 😉