Coaching2020-07-25T20:54:30+00:00

Re-claiming traum

UNVERBINDLICHE & REDUZIERTE KENNENLERN SESSION!

Buche noch heute deine erste Session für ein Anliegen deiner Wahl mit mir. Per Telefon oder Skype/Zoom. 

JETZT TERMIN AUSMACHEN

Re-claiming traum

UNVERBINDLICHE & REDUZIERTE KENNENLERN SESSION!

Buche noch heute deine erste Session für ein Anliegen deiner Wahl mit mir. Per Telefon oder Skype/Zoom. 

JETZT TERMIN AUSMACHEN

Die ersten Jahre meines Lebens hab ich in einem kleinen Dorf in Hessen gelebt. Meine Mutter war alleinerziehend und selbstständig und mein Vater war, wie auch so viele Väter da draußen, abwesend. Ich hab ihn mit 21 das erste Mal kennengelernt.

Ohne Vater aufgewachsen zu sein, hat in mir eine große Sehnsucht wachgerufen: Die Sehnsucht nach einem Mann an meiner Seite.

Ich hab Spielchen gespielt, war unauthentisch, hab mich verstellt und komische Rollen gespielt, die nicht mir entsprochen haben und hatte überhaupt einfach wahnsinnig Angst in Kontakt mit Männern zu gehen.

Wie kann ich ich selbst sein, wenn ich in Kontakt gehe? Wie kann ich die Frau bleiben, die ich sein möchte? Und wie kann ich in meiner Größe bleiben und rutsche nicht in eine kindliche Abhängigkeit rein, die jeden erwachsenen Kontakt auf Augenhöhe fast unmöglich macht.

Da waren Löcher zu heilen, die erstmal einen Einsturz der ganzen Mauern gebraucht haben. Das tiefe Gefühl zu früh verlassen worden zu sein. Nicht gewollt zu sein. All das wurde durch eine Trennung hochgespült, die mir erstmal den Boden unter den Füßen weggezogen hat.

Das war der Anlass dafür, dass ich mich lang und intensiv mit dem Thema „Trauma“ beschäftigt habe. Bindungstheorie, Entwicklungstrauma, Trauma im Kontext von Sexualität .. lang hab ich darüber studiert, einige Fort und Weiterbildungen besucht, mir meine erste eigene professionelle Unterstützung von einem Therapeuten geholt und mich nach und nach aus dem tiefen Loch rausgehievt, in das ich gefallen bin.

Dieser Weg war nicht leicht. Wohl eher schwermütig, länger als gedacht und versehrt mit alten Wunden, die immer wieder unerwartet aufgetaucht sind.

Meine Arbeit kommt aus meinen eigenen Erfahrungen und meiner eigenen Begegnung mit der Dunkelheit, meinem Schmerz und mein Weg wieder raus.

Ich gebe die Dinge weiter, die mich wirklich unterstützt haben und die ich selbst ausprobiert habe. Tools und Praktiken, die mich wieder handlungsfähig gemacht haben. Die mir den Weg zurück in meine Kraft gezeigt haben und der Schlüssel zu meinen inneren Ressourcen waren, um selbst mit den schwersten Situationen klar zu kommen.

Mittlerweile habe ich aufgehört, für die Liebe, die mir zusteht, zu kämpfen. Ich bin in einer liebevollen Beziehung mit einem wundervollen Mann, habe eine traumhaft kleine Tochter und muss nichts und niemandem mehr beweisen, dass ich es wert bin geliebt zu werden. Dass ich es wert bin, dass jemand an meiner Seite bleibt und bleiben will.

Durch die stete Verkörperung meines Wertes, kommt in mir immer mehr etwas zur Ruhe. Natürlich kommt auch das immer mal wieder in’s wanken. Natürlich wird mir auch immer wieder der Boden unter den Füßen weggezogen. Aber ich kann mich darauf verlassen, dass ich den Weg zurück finde und die richtige Unterstützung aufsuche, die ich dafür brauche.

Denn letztenendes wollen wir doch offen durch’s Leben gehen. Ohne Panzer. Ohne Mauern. Ohne Masken. Damit wir uns von der Schönheit und dem ganzen Spektrum des Lebens berühren lassen können.

Das sind konkrete Schritte, die wir zusammen gehen können:

  • deine selbstverneinenden Strukturen zu identifizieren und dich davon zu lösen
  • dich wieder als sinnlich und sexuell ganzes Wesen zu empfinden (denn das bist du)
  • deine inneren Ressourcen aufdecken, die dir Halt in schweren Zeiten geben
  • alte Beziehungen und Beziehungsmuster aufarbeiten und Neues einladen
  • dein Herz wieder zu öffnen, um die Nähe und Intimität, nach der du dich sehnst, wieder zulassen zu können
  • inneres Gleichgewicht herstellen zwischen Anteilen in dir, die lieber unabhängig und frei sein wollen und Anteile, die nichts lieber wollen, als sichere Bindung und Liebe zu erfahren (hint: beides geht nämlich gleichzeitig)

Wenn du bereit bist für deine nächsten Schritte, dann lade ich dich ein mich zu kontaktieren und einen Termin für ein erstes Kennenlern Gespräch auszumachen. Dafür kannst du das Formular unten benutzen oder mir eine Mail an kaiya.kontakt@gmail.com schicken.

Die Kennenlern-Session kostet dich statt 50€ nur 35€. Du kannst ein Anliegen deiner Wahl mitbringen und eine Sitzung ist zwischen 45-60min. lang.

Schreib’ mir, um einen Termin für deine 1. Kennenlern-Session auszumachen

Das sagen andere über mich: 

“Ich bin vor Kurzem in den Genuss eines Online Coachings von Kaiya gekommen und bin auf ganzer Linie überzeugt. Mit ihrer warmherzigen und empathischen Art hat sie mich wunderbar abgeholt und mir geholfen ein Stück weiter in meiner Entwicklung zu gehen. Auch hatte ich keinerlei Hemmungen mit ihr über sexuelle Themen zu sprechen, weil sie diesbezüglich eine wunderbare Natürlichkeit an den Tag legt, wie ich zuvor schon in dem Video für den Tantra Kongress feststellen konnte. Lieben Dank Kaiya für das Coaching, es wird sicher nicht das einzige bleiben. Alles Liebe, Lara”

Lara, 28

„Ich möchte gern eine neue Qualität von Beziehungen in meinem Leben erreichen und bin sehr froh auf diesem Weg Kaiya als Coach/Therapeutin gefunden zu haben. Sie vermittelt mir das Wissen und viele praktische Werkzeuge, die ich für ein neues Miteinander mit meiner Umwelt dringend brauche. Durch die gemeinsamen Reflexionen erkenne meine eigenen Beziehungsmuster, unbewusste Machtspiele und Dramen die ich selbst kreiere, ich erforsche meine Bedürfnisse und lerne mich kommunikativ abzugrenzen. Seit der Arbeit mit Kaiya reagiere ich emotional gelassener, vertraue mir selbst viel mehr und kann Konflikte besser als Wachstumschancen nutzen. Mithilfe der Körper-/ und Visualisierungstechniken lerne ich auch, wie sich echte Beziehung anfühlen kann, was unendlich dabei hilft, Beziehungen zu verabschieden, die einen nicht mehr erfüllen. Kaiya ist bei allem unglaublich emphatisch und hilft sogar außerhalb der Sprechzeiten. Kleine Erfolge hebt sie stets hervor, denen ich mir gar nicht bewusst bin. Dadurch erlebe ich eine unheimliche Stärkung. Ich möchte sie als Wegbegleiter in dieser wichtigen persönlichen Entwicklungsphase nicht mehr missen. Ich vertraue ihr und bin ihr für ihre Arbeit unendlich dankbar.“

Alexandra, 36

.

.

“Liebe Kaiya,

ich wusste, dass ich irgendwann so ein Gefühl bekomme und dir dann schreiben möchte. Das ist jetzt so.
Ich habe dir total viel zu verdanken! Die 4 Wochen Telefoncoaching waren der Wahnsinn, unglaublich, was sich da alles in mir verändert hat, obwohl es EIN Gespräch pro Woche war.
Ich hatte bei jedem einzelnen Gepräch das Gefühl, dass du ganz da bist. Das da ein Raum ist, in dem ich komplett angenommen und unbeschreiblich wertgeschätzt und geachtet werde.
Ich hatte nicht eine sekunde das Gefühl, dass ich nicht genug Zeit wäre alles zu besprechen, alles loszuwerden. Ich konnte mich die ganze Zeit über fallen lassen. Ich habe mich schnell geborgen gefühlt während unseres Gesprächs.
Deine irgendwie spürbare Präsenz und liebevolle, vertrauensschaffende (vielleicht habe ich das Wort gerade neu erfunden 😀 ) Stimme hat mir gar nicht die Möglichkeit gegeben hart zu bleiben. Ich wollte mich einfach zeigen mit meiner Verletzlichkeit. Ich habe total gespürt, wenn ich das tue, dann erlaube ich Heilung. Und mir kann gar nichts passieren-so ein Gefühl hatte ich im Kontakt mit dir. Das hat mir gesunde Stärke und Vertrauen geschenkt. Seit ich diese Themen meine Sexualität, Abgrenzung bzw. meine eigenen Grenzen kennenlernen und kommunizieren, Trauma und die Heilung, die darin steckt, seit ich mit dir das erste Mal da richtig hingeschaut habe, bewegt sich ganz viel in meinem Leben. Ich vertraue Stück für Stück mehr in MICH. Ich übe mich darin, mich selbst zu achten und meine Bedürfnisse. Ich lerne ständig im Alltag meine eigenen Grenzen zu erkennen und zu respektieren (was mir noch oft schwer fällt ehrlich gesagt). Ich denke manchmal an das Gefühl der Wärme und des Vertrauens, dass ich hatte, wenn du mit mir geredet hast, mir neue Gedanken und Gefühle erlaubt hast. Ich danke dir für diesen liebevollen Schubser, der gar kein Schubser war irgendwie, sondern eher ein “an die Hand nehmen” – wodurch ich mich selbst getraut habe loszugehen.
Von Herzen, einfach danke.”

Nora, 24