ABOUT2017-06-19T15:51:08+00:00

Ich weiß, du hast dich krumm und schief gebogen, um auf Teufel komm raus in das enge Korsett dieser Gesellschaft zu passen. Und dann auch noch in das Korsett der Deutschen. Ich mein, nicht ohne Grund sind wir für unser Spießbürgertum bekannt und dass der ein oder andere, mit einem Stock zuviel im Arsch rumläuft. ( nicht von mir! Hab ich gegoogelt.)

Und weißt du was? Du kannst gern noch ein paar Jahre rumprobieren, ob es nicht doch noch irgendwie passt. …ob du nicht doch mit einem kleinen Zwicken hier und dort leben kannst und das es ja gar nicht so schlimm ist ..

ODER

Du gestehst dir endlich ein für alle mal ein, dass dieses Kleid nicht für dich gemacht ist. Punkt, komma, fertig – AUS.

WER BIST DU WIRKLICH HINTER ALL DEINEN MASKEN UND FASSADEN?

WER BIN ICH, DIE SOWAS SAGT?

Hi! Ich bin Kaiya.

Nach der Schule bin ich einmal quer durch die Welt gereist. Wie man das halt heutzutage macht. Wenn man keine Ahnung vom Leben hat, geht man reisen. Problem gelöst.

Irgendwann bin ich dann in einem indischen Ashram gestrandet und wurde erleuchtet.

… ne quatsch. Aber danach hat sich tatsächlich etwas grundlegendes verändert. Auf einmal hab ich mich wieder gehört. Meine ganz eigene Stimme. Sie war ein bisschen eingerostet und hier und da hat es immer mal wieder gekratzt, aber immerhin .. sie war da.

2 Monate später kam mit der Entscheidung nicht zur Uni zu gehen, der ganz große Durchbruch.

Diese Entscheidung war mit so vielen Ängsten besetzt:

„Kann ich das echt bringen? So ganz ohne Ausbildung und Schein zum vorzeigen? Was, wenn ich doch unter der Brücke lande? und Gott- was mach ich denn dann überhaupt?!“

Boha und oben drauf noch das Gerede von meiner Oma: „Kindchen, was soll aus dir bloß werden? Du musst doch was anständiges machen.“ Jaja, ich habs schon kapiert. Ihr habt mindestens genauso viel Schiss, um mich, wie ich selbst. Danke.

Darf ich jetzt trotzdem weitergehen?

Aber auf einmal war da so ein Mann, der mich durchschaut hat. Ich bin in einer Beziehung gelandet, in der ich mich nicht mehr hinter meiner antrainierten „Männlichkeit“ verstecken konnte. Auf einmal stand meine Männlichkeit mir mächtig im Weg ein erfüllendes Liebesleben zu führen. Und das wollte ich ändern. Ich wollte lernen, was es heißt Frau zu sein. Und zwar nach meiner ganz eigenen Definition.

Aber auf einmal war da so ein Mann, der mich durchschaut hat. Ich bin in einer Beziehung gelandet, in der ich mich nicht mehr hinter meiner antrainierten „Männlichkeit“ verstecken konnte. Auf einmal stand meine Männlichkeit mir mächtig im Weg ein erfüllendes Liebesleben zu führen. Und das wollte ich ändern. Ich wollte lernen, was es heißt Frau zu sein. Und zwar nach meiner ganz eigenen Definition.

Die Art von Frau, die sich, egal ob mit oder ohne ihre Speckröllchen, wohl fühlt in ihrem Körper. Die sich emotional nackt machen kann, ohne sich zu schämen. Die sich ihrer Stärke bewusst ist und trotzdem auch eine weiche und zarte Seite in sich trägt. Die sowohl sinnlich, als auch sexy, wild und ungezähmt im Bett sein kann. Und auch, wenn es echt ein hartes Stück Arbeit war bis ich mich auf diese Seite einlassen konnte:

“Die weibliche Seite in mir zu erforschen, ist das schönste Geschenk, das ich mir je in meinem Leben gemacht habe.”

Mit jeder neuen Entdeckung fühle ich mich mehr verbunden mit mir, meinem Körper und meinem sexuellen Wesen. Meine weiblichen und männlichen Anteile sind in Balance und stehen nicht mehr auf Kriegsfuss, im Gegenteil sogar: Sie tanzen miteinander. Meine Männlichkeit ist nicht mehr nur ein Schutz, um mich durchzukämpfen, sondern unterstützt mich dabei mich voll und ganz hinzugeben. Die Kraft, die ich jetzt ausstrahle, kommt von einem viel viel tieferen Ort in mir. Und ich fühl mich mehr und mehr bereit mir meiner Aufgabe in diesem Leben anzunehmen.

 Womit wir auch schon zum nächsten Punkt kommen ..

Was ist denn eigentlich meine Aufgabe im Leben? Und warum mach ich das ganze hier?

Meine Aufgabe ist es Frauen wie dich und mich zusammenzubringen und einen Kraftort (=SISTERHOOD) zu kreieren, wo wir die Quelle der weiblichen Weisheit 24/7 anzapfen können. Frauen jeden Alters und jedem Hintergrund zusammenzubringen und einen Raum für einen offenen Austausch zu kreieren.

Wo stecken wir fest? Wo blockieren wir uns selbst in unserem spirituellen Wachstum? Was hat anderen Frauen, auf dem Weg sich wieder mit ihrem sexuellen Wesen zu verbinden, geholfen? Ich möchte mein Wissen weitergeben und gleichzeitig aber auch von dir lernen. Und vor allem will ich eins: Diesen Weg nicht alleine gehen.

Weil seien wir mal ehrlich: Es macht einfach mehr Spaß ihn zu zweit, zu dritt oder sogar mit einer größeren Gruppe zu gehen. Es ist ein schönes Gefühl, zu wissen, nicht alles alleine herausfinden zu müssen. Es ist ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass nicht nur ich mit diesem Problem kämpfe, sondern noch viele andere.

Also – worauf warten wir noch? Bist du bereit dich mit einer großen Portion an weiblicher Energie aufzutanken?

Ich freu mich auf dich und all den Reichtum und Erfahrungsschatz, den du mit in die Gruppe bringen wirst 🙂

Nur das Beste dir,

Bildschirmfoto 2016-04-07 um 21.19.54